21. September 2011: 5. Veranstaltung in der Reihe STADTGESPRÄCH WASSER

WASSERSPORT, TOURISMUS, NATURERHALTUNG – KONFLIKTE ODER POTENTIALE?

Wasserland Berlin und Brandenburg. In der Region gibt es über 3.000 Seen und 33.000 km Fließgewässer und Kanäle. Hier kann man angeln, baden, motorbootfahren, paddeln, segeln, surfen u.v.m. – wie viel Nutzung vertragen unsere Gewässer?
Diskussionsforum mit Vertretern des Wassersports, der Wissenschaft, des Naturschutzes und der Wirtschaft

Zusammenfassung

Dokumentation

Programm

16:00 Jugend Trainiert für Olympia: Möglichkeit des Besuchs der Zuschauertribüne mit Blick auf das Rudertraining

16:50: Einlass Diskussionsveranstaltung
17:00: Begrüßung durch Werner Stahr, Präsident des Landesruderverbands Berlin
17:10: Wasserlandschaften und Tourismus – Anforderungen an eine nachhaltige Freizeitnutzung: Prof. Dr. Hartmut Rein, Hochschule Eberswalde
17:30: Wassertourismus und Naturschutz – Spannungsfeld Naturerlebnis und Naturschutz; Manfred Krauß, BUND – Bund für Umwelt und Naturschutz
Deutschland e.V.
17:50: Wassertourismus in Berlin und Brandenburg – Chancen für die regionale Entwicklung; Kirk Schoormann, M.S. Schiffskontor GmbH
18:10: Pause
18:30: Diskussion in Thementischrunden
19:45: Vorstellung der Ergebnisse
20:15: Ausklang mit Imbiss

Moderation: Beate Ernst, Stiftung Zukunft Berlin

Ort:
Landesruderverband (LRV), Regattastraße 223, 12527 Berlin-Grünau
Ab S-Bahn Köpenick Tram 68 bis Station Regattastr./Sportpromenade

Der Eintritt ist frei!
Anmeldung erforderlich!

Download der Einladung: [download id=“23″ format=“1″]