Über “Wasser bewegt Berlin”

Berlin liegt im Herzen Brandenburgs, durchzogen von den gemeinsamen Lebensadern Spree und Havel. Die Region ist gewässerreich, aber wasserarm und damit in dieser Beziehung so schön wie fragil. Die Metropole gewinnt ihr Trinkwasser – einzigartig in Europa – auf eigenem Gebiet. Ein eng geschlossener Wasserkreislauf steht dahinter, der unser Leben an vielen Stellen bewegt. Damit stellen sich Fragen:

  • Was tun wir, damit unser Wasser gesund und qualitätsvoll bleibt?
  • Wie reagieren wir auf den Klimawandel und seine Folgen für den Wasserhaushalt?
  • Wie können wir die einmaligen Ufer-Lagen der Stadt besser und für alle erlebbar machen?
  • Wie verbindet sich das mit Wassersport und der Schifffahrt?
  • Was tun wir gegen Sulfat aus dem Lausitzer Braunkohlerevier und gegen überdüngte Flüsse durch Landwirtschaft?
  • Was kann Berlin tun, um anderen Regionen beizustehen, die unter Wasserkrisen leiden?

  • Wie sorgen wir dafür, dass unsere Flüsse wieder so sauber werden, dass in ihnen gebadet werden kann?
  • Wie können wir Regenwasser besser nutzen, statt es abzuleiten und die Flüsse zu verschmutzen?
  • Wie schützen wir Tiere und Pflanzen an und in den Gewässern?
  • Wie kann die Arbeit der Berliner Wasserbetriebe noch enger in und mit der Stadtgesellschaft vernetzt werden?
  • Wie kann Berlin mit der Region zu diesen Fragen besser kooperieren?

2010 haben wir uns zur Initiative „Wasser bewegt Berlin“ zusammengefunden. Uns verbindet die Überzeugung, dass die vielfältigen Fragen rund um das Wasser mehr Aufmerksamkeit verdienen. Unsere bislang 21 „Stadtgespräche Wasser“ widmen sich dem. Sie finden an markanten Orten statt: im Haus der Kulturen der Welt, auf Schiffen, im Holzmarkt oder im Ökowerk. Es sind offene Diskussionsrunden, bei denen aktive Teilnahme erwünscht ist. Experten bringen Fachwissen ein. Alle Stadtgespräche dokumentieren wir hier.

Wir wollen wirken und verändern. Deshalb knüpfen wir transparente Kontakte in die Berliner Politik und Verwaltung. Unsere Vorschlägen und Anregungen finden Gehör, werden bei Entscheidungen berücksichtigt. Die Regenwasserbewirtschaftung ist dafür beispielhaft.

Wir sind ein offener Kreis von etwa einem Dutzend Berliner*innen, die aus unterschiedlichen Lebenszusammenhängen, Berufen und Aktivitäten kommen. Alle sind Wasser-bewegt. Wer wir sind, das lesen Sie hier. Wer bei uns mitmachen will, ist jederzeit herzlichen willkommen.

Kontakt: mail@wasser-bewegt-berlin.de

Hartwig Berger

Ökowerk am Teufelssee Berlin, Freie Universität Berlin, Alternative Liste & Bündnis 90/Die Grünen

Von Beruf Hochschuldozent für Soziologie, bin ich seit Jahrzehnten für vielfältige Umweltfragen in Berlin engagiert. Ich war in 11 Jahre im Abgeordnetenhaus und 12 Jahre Vorsitzender des Ökowerk Berlin. „Wasser bewegt Berlin“ mache ich von Anfang an mit, weil mich die vielfältigen Fragen reizen und weil ich  vorurteilsfreie und ergebnisoffene Diskussionen sehr schätze.

Werner Dransch

Partnerschaft Deutschland – Berater der öffentlichen Hand GmbH

Als Wassersportler und Segler genieße ich einfach die schönen Stunden in einer intakten Umwelt auf dem Tegeler See. Diese Umwelt zu erhalten und zu verbessern ist meine Motivation in der AG Wasser mitzuwirken.

Beate Ernst

wirBERLIN e.V.

Von Beruf Studienrätin für Politik und Mathematik reizen mich gesellschaftliche Zukunftsaufgaben. In einer Stadt wie Berlin ist der öffentliche Raum und sein Zustand von großer Bedeutung. Deshalb habe ich vor Jahren die Initiative wirBERLIN gegründet, die als Verein für mehr Attraktivität und Lebensqualität in Städten wirbt. Wasser spielt gerade in Berlin eine große Rolle und aus diesem Grund engagiere ich mich auch seit Beginn im Stadtgespräch Wasser, besonders reizvoll ist dabei die offene Diskussion mit den Bürger*innen.

Günther Grassmann

urban design consulting berlin GmbH

Als Geschäftsführer und Gesellschafter der urban design consulting berlin GmbH und Gründungsmitglied der AG Wasser bewegt mich die Suche nach innovativen Lösungen zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Wasser spielt hierbei eine häufig unterschätzte und vernachlässigte Rolle. Wir können dies gemeinsam über bürgerschaftliches Engagement verändern und beeinflussen, dafür stelle ich gerne mein professionelles Knowhow in der Organisation von Beteiligungsprozessen und Partizipation zur Verfügung.

Aljoscha Hofmann

Götz Lemberg

Freischaffender Künstler

Künstler. Wasser fasziniert mich seit dem ich ein Kind war. Die Faszination hat nicht abgenommen. Im Gegenteil – in vielen meiner Installationen und fotografischen Arbeiten ist Wasser entweder Thema oder „künstlerischer Rohstoff“. Seine vielfältigen Erscheinungsformen als Klangerzeuger, Reflexionsfläche, Symbol oder natürliches Element sind eine nicht endende künstlerische Quelle. Aktuell ist ein Porträt der Spree im Entstehen. Es wird 2020 in mehreren Kommunalen Galerien in Berlin ausgestellt werden.  „Wasser bewegt Berlin“ verbindet Menschen aus unterschiedlichsten Lebenswelten, die sich für einen besseren Umgang mit Wasser einsetzen. Denn eines kann Wasser nicht: für sich selber Partei ergreifen.
www.goetzlemberg.de

Nina Lütjens

Stiftung Zukunft Berlin

In Kiel als echter „Fischkopp“ und Kapitänstochter zur Welt gekommen, ist Wasser mein Element. Die berufliche Beschäftigung als Senior Projektmanagerin bei der Stiftung Zukunft Berlin im Rahmen unserer Initiative „Wasser bewegt Berlin“ und damit der stadtgesellschaftlichen Bedeutung und Umgang mit Wasser in allen Facetten ist eine Freude!
Als diplomierte KulturArbeiterin sehe ich Wasser als wertvolles Kulturgut – ständig in Bewegung.

Markus Müller

Gutachten+Planung+Umwelt+Landschaft

Von der Biologie kommend arbeite ich seit vielen Jahren in der Landschaftsplanung und im Naturschutz.
Wie können Gewässer in der Stadt als Boten der Natur den Bürgerinnen und Bürgern zurückgegeben werden? Welche Impulse gehen davon aus?
Dafür steht für mich Wasser bewegt Berlin.

Stephan Natz

Berliner Wasserbetriebe

Pressesprecher – Berliner Wasserbetriebe, Anstalt des öffentlichen Rechts
Stephan Natz, spricht seit 22 Jahren für das Berliner Wasser, womit Job und Interesse zusammenfließen, und ist damit folgerichtig auch Wasser-Berlin-bewegt.

Pia Paust-Lassen

Stefan Richter

Stiftung Zukunft Berlin

Wasser ist Voraussetzung für alles Leben. Qualität und attraktive Zugänge zu unseren Flüssen und Seen sind wesentlich für unsere Lebensqualität und unser Wohlbefinden. Das verlangt eine Anstrengung Vieler. Darum habe ich noch als Geschäftsführer der Grünen Liga Berlin, die auch Trägerin des Volksentscheides Wasser war, das Stadtgespräch Wasser initiiert. Das Herzensanliegen habe ich dann konsequenterweise bei der Stiftung Zukunft Berlin, bei der ich geschäftsführender Vorstand bin, fortgeführt. Toll ist vor allem auch das Team unserer Initiative, die wir nun „Wasser bewegt Berlin“ nennen.

Dr.-Ing. Christian Strauß

Urbane Zukunft Consulting

Seit meinem Studium der Stadt- und Regionalplanung verfolge ich die amphibische Stadtentwicklung: Wie kann es gelingen, Belange und Potenziale des Wassers in den Stadtentwicklungsprozess zu integrieren? Daher freue ich mich, dass auch Berlin die Perspektiven des Wassers bewegt.

Bodo Weigert

Kompetenzzentrum Wasser Berlin

Als Bioverfahrenstechniker habe ich vor mehr als 20 Jahren über Projekte zur Wasseraufbereitung den Weg in die Berliner Wasserforschung gefunden und hier viele Projekte angeschoben und begleitet. Als leidenschaftlicher Wasserwanderer, Windsurfer und Schwimmer ist Wasser für mich nicht nur profaner Forschungsgegenstand, sondern auch persönliches Lebenselixier. Wasser trinke ich am liebsten frisch gezapft aus dem Wasserhahn.

Sebastian Wulff